Allgemeine Geschäftsbedingungen der Divinely HQ GmbH

1. Anwendungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) der Divinely HQ GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Kevin Kreutzberg und Pascal Böhme, Johann-Simon-Str. 28D, 50226 Frechen (nachfolgend „Divinely“), gelten für alle Geschäftsbeziehungen von Divinely mit dem Kunden.

1.2 Die AGB gelten nur gegenüber Unternehmern im Sinne des § 14 BGB.

2. Leistungen von Divinely

2.1 Leistungsgegenstand ist die Beratung und Unterstützung des Kunden im Zusammenhang mit dem Online-Marketing des Kunden im Wege der Dienstleistung in den Bereichen Strategieberatung, Begleitung von Kampagnen sowie Ausarbeitung taktischer Elemente.

2.2 Die von Divinely geschuldeten Dienstleistungen ergeben sich abschließend aus dem vereinbarten Leistungsschein, ggf. in Verbindung mit einem Angebot. Divinely schuldet lediglich die in diesen Unterlagen konkret bezeichneten Dienstleistungen. Andere als in diesen Unterlagen bezeichneten Dienstleistungen schuldet Divinely nicht. Divinely schuldet außerdem keine konkreten Arbeitsergebnisse.

2.3 Divinely ist berechtigt, die Leistung ganz oder teilweise von Subunternehmern erbringen zu lassen.

3. Mitwirkungspflichten des Kunden

3.1 Der Kunde ist verpflichtet, Divinely die für die Leistungserbringung notwendigen Informationen, Daten und Vorlagen so rechtzeitig zur Verfügung zu stellen, dass Divinely die geschuldeten Dienstleistungen erbringen kann.

3.2 Sofern zur Leistungspflicht von Divinely die Erstellung von Werbemitteln zählt, ist der Kunde zur rechtzeitigen Auswahl und Übermittlung des Inhalts der Werbemittel („Content“) verpflichtet. Der Kunde steht dafür ein, dass er an dem Content die für dessen Nutzung notwendigen Rechte hat.

3.3 Der Kunde wird Divinely vor Ort zu seinen regelmäßigen Geschäftszeiten und im notwendigen Umfang Zutritt zu den eigenen Räumlichkeiten und Zugriff auf die für die Leistungserbringung erforderliche Hard- und Software gewähren sowie die erforderlichen technischen Einrichtungen bereitstellen.

3.4 Der Kunde ist verpflichtet, einen qualifizierten Mitarbeiter zu benennen, der als Ansprechpartner von Divinely bereit steht und befugt ist, die zur Vertragsdurchführung erforderlichen Entscheidungen zu treffen und Erklärungen abzugeben.

4. Fristen und Termine

Etwaige zwischen den Parteien geltende Fristen und Termine sind unverbindlich, es sei denn, sie werden ausdrücklich als verbindlich vereinbart.

5. Vergütung und Zahlungsmodalitäten

5.1 Die vom Kunden zu leistende Vergütung ergibt sich aus dem Angebot.

5.2 Für die Dienstleistungen erfolgt die Vergütung entweder als Pauschalpreis (entweder einmalig in ganzer Höhe oder aufgeteilt in aufeinanderfolgende monatliche Raten) oder nach Aufwand. Soweit nichts Abweichendes vereinbart ist, erfolgt eine Vergütung nach Aufwand.

5.3 Die Vergütung wird jeweils 14 Tage nach Rechnungszugang, spätestens aber 21 Tage nach Rechnungsdatum fällig.

5.4 Reisekosten werden dem Kunden in tatsächlich angefallener Höhe und unter Nachweis der Originalbelege in Rechnung gestellt. Reisezeit gilt als Arbeitszeit, soweit nichts anderes vereinbart ist.

5.5 Sämtliche im Angebot enthaltenen Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer, soweit diese tatsächlich anfällt.

6. Nutzungsrechte

Divinely räumt dem Kunden an Ideen, Entwürfen, Gestaltungen und sonstigen Arbeitsergebnissen ein einfaches, räumlich und zeitlich unbegrenztes Nutzungsrecht für die im Angebot benannten Zwecke ein, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist. Die Weiterübertragung von Rechten an Dritte bedarf der Zustimmung von Divinely.

7. Laufzeit und Kündigung

Verträge über vollständige Kampagnen oder über mit einem Pauschalpreis belegte Pakete von Leistungen können nicht ordentlich gekündigt werden. Im Übrigen kann ein Vertrag mit einer Frist von einem Monat zum Kalendermonatsende ordentlich gekündigt werden, soweit nichts Abweichendes vereinbart ist.

8. Haftung

8.1 Divinely haftet unbegrenzt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, für die Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit, nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes sowie im Umfang einer von Divinely übernommenen Garantie. Bei leicht fahrlässiger Pflichtverletzung einer Pflicht, die wesentlich für die Erreichung des Vertragszwecks ist, ist die Haftung von Divinely der Höhe nach begrenzt auf den Schaden, der nach der Art des fraglichen Geschäfts vorhersehbar und typisch ist. Eine weitergehende Haftung von Divinely wird ausgeschlossen.

8.2 Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Vertreter und Organe von Divinely.

9. Vertraulichkeit und Datenschutz

9.1 Divinely wird alle zur Kenntnis gelangten Geschäftsvorgänge und Unterlagen des Kunden vertraulich behandeln.

9.2 Die Parteien beachten die auf sie jeweils anwendbaren datenschutzrechtlichen Vorschriften. Verarbeitet Divinely im Auftrag des Kunden personenbezogene Daten des Kunden, schließen die Parteien eine gesonderte Vereinbarung über eine Auftragsverarbeitung ab.

10. Schlussbestimmungen

10.1 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung.

10.2 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

10.3 Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesen AGB ist Köln, sofern beide Parteien Kaufleute sind.

10.4 Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Parteien werden sich bemühen, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine solche zu finden, die dem Vertragsziel rechtlich und wirtschaftlich am besten gerecht wird. Bis zu dieser Ersetzung gelten anstelle der unwirksamen Regelung die gesetzlichen Vorschriften.